Fortgeschrittene Programmiertechniken

Organisation und Durchführung im SS 2022

Im Sommersemester 2022 wird das Modul in Präsenz angeboten. Zusätzlich werden Videos zur Vorlesung aus den vergangenen Jahren zur Verfügung gestellt. Somit liegt es in Ihrer Entscheidung, ob Sie in Präsenz an der Vorlesung (Dozent F. Özgan) teilnehmen wollen oder sich die Videos im Selbststudium ansehen möchten. Der Einschreibeschlüssel zum Moodle Kurs wird in der ersten Vorlesung bekanntgegeben. Mit diesem können Sie sich dann in den Moodle Kurs einschreiben.

Auch die Übung (Dozent S. Lestsenski) findet in Präsenz statt. Es werden keine Videos zur Übung hochgeladen. Die Terminvergabe findet über den Moodle Kurs statt.   

Fragen zum Inhalt der Vorlesung sowie zu den Übungsaufgaben und Lösungen können und sollten auch im Moodle Diskussionsforum gestellt werden. Kommilitonen können Antwortvorschläge machen und auch die Lehrenden werden die Antworten geben. 

 

Unterlagen für Vorlesung/Übung

Die Unterlagen zu Vorlesung/Übung werden über den entsprechenden Moodle-Bereich zur Verfügung gestellt. Die Zugangsdaten für den Kurs erhalten Sie in der ersten Vorlesung/Übung.

Termine der Vorlesung

Beginn Tag Zeit Raum Dozent
06.04.22 Mittwoch 14:15 - 15:45 LB 134 Pauli, Özgan

Termine der Übung

Beginn Tag Zeit Raum Dozent
22.04.22 Freitag 08:00 - 10:00 LF 257 Lestsenski
22.04.22 Freitag 10:00 - 12:00 LF 257 Lestsenski
22.04.22 Freitag 13:00 - 15:00 LF 257 Lestsenski
22.04.22 Freitag 15:00 - 17:00 LF 257 Lestsenski

Nutzung des Rechnerpools

Um am Übungsbetrieb teilnehmen zu können, ist es erforderlich sich für die Übung anzumelden. Im Moodle finden sich dazu Informationen.

Übersicht

Im Winter- und Sommersemester wird jeweils die Vorlesung "Fortgeschrittene Programmiertechniken" (2 SWS), zusammen mit einer Programmierübung (2 SWS), angeboten.

Beschreibung: Aufbauend auf grundlegenden Programmiertechniken (in C, Java oder Python) werden weiterführende Sprachelemente und APIs in Java behandelt und anhand von komplexeren Fragestellungen in praktischen, themenübergreifenden Übungsprojekten angewendet.

Inhalte im Einzelnen:

  • Objektorientierte Programmierung
  • Architektur- und Entwurfsmuster
  • Objektserialisierung und Reflections
  • Datenbankanbindung
  • Nebenläufige Programmierung
  • Einführung in die Netzwerkprogrammierung
  • Graphische Benutzeroberflächen mit dem Model-View-Controller Prinzip


Lernziele: Die Studierenden sollen weiterführende Sprachkonzepte und APIs verstehen und anwenden können, die sie in die Lage versetzen, größere Anwendungen erfolgreich zu implementieren.

Studiengänge: Bachelor Angewandte Informatik, Bachelor ISE (Computer Engineering), Master Komedia, u.a.

Sprache: Deutsch

Druckversion
© Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl Intelligente SystemeLogin